Dezember 2014 / Auch in Unterschleissheim entsteht ein Business Campus mit spezifischen Vorteilen

Business Campus Konzept kommt nach Unterschleissheim

Bekanntgabe der Business Campus-Pläne im Rathaus Unterschleißheim

Unterschleißheim nördlich von München bringt seine günstige Lage mehr denn je zur Geltung: Auf dem bisherigen Grundstück von Airbus Defence and Space an der Landshuter Straße entstehen bald zukunftsgerechte Standortstrukturen nach dem Vorbild des wenige Kilometer entfernten Business Campus München : Garching.

Die Verträge sind geschlossen. Das mit dem regionalen Gewerbeimmobilien-Markt vertraute Business Campus-Team, seit 2006 am Garchinger Parkring vertreten, wird Zug um Zug weitere Mietflächen für Büro, Dienstleistung oder auch Forschung & Entwicklung in der größten Stadt des Landkreises bereit stellen. Der neue Business Campus München : Unterschleißheim kann voraussichtlich bis zu 5000 attraktive Arbeitsplätze mit bester Anbindung an das Autobahn-Netz und direkter S-Bahn-Linie City/Airport aufnehmen.

„Wir haben bei anhaltend starker Resonanz auf unser Business Campus-Konzept zwischen der AllianzArena und dem Garchinger Forschungszentrum schon 155 000 qm für rund 90 namhafte Mietpartner realisiert und sehen langfristige Wachstumspotenziale. Das gilt sowohl für die Universitätsstadt Garching als auch für Unterschleißheim mit seinem ausgewogenen Mix aus Industrie, Technologie und Dienstleistung. Unsere zeitlich abgestimmten Investitionen sind auf die wirtschaftliche Dynamik und den prognostizierten Zuzug in der Metropolregion ausgerichtet. Offizielle Stellen gehen im Mittel von 200 000 Neubürgern und deutlichen Beschäftigungsgewinnen aus“, begründen die Zentralmanager Christian Bretthauer und Dr. Lothar Koniarski mit Michael Blaschek (Geschäftsführer in Garching) sowie Stephan Hof (Expansion) die Strategie. Stephan Hof hat den Transfer koordiniert und zeichnet künftig auch als Geschäftsführer für den neuen Business Campus in Unterschleißheim verantwortlich.

Nachhaltiges Nutzungskonzept

Der bisherige Grundstückseigentümer Airbus Defence and Space hatte im vergangenen Jahr angekündigt, die Kapazitäten seiner Verteidigungs- und Raumfahrtsparte bis Ende 2015 überwiegend in Ottobrunn zu konzentrieren. In enger Absprache mit der Stadt Unterschleißheim sowie mit Unterstützung des beauftragten Beraters Colliers International München erfolgte daraufhin die Auswahl eines Käufers mit einem nachhaltigen Nutzungskonzept für das Areal.

Der Erste Bürgermeister Unterschleißheims, Christoph Böck, bewertet das Investment als außerordentlich positives Signal für die Kommune mit 27 500 Einwohnern: „Der Wirtschaftsstandort Unterschleißheim bleibt ausgesprochen attraktiv. Der Verkauf des ehemaligen Geländes von Airbus Defence and Space an die Entwickler des Business Campus ist eine hervorragende Nachricht für den gesamten Wirtschaftsraum der Europäischen Metropolregion München. Der jetzt vollzogene Eigentümerwechsel eröffnet die einzigartige Chance, die vorhandenen Flächen progressiv weiterzuentwickeln.

Der Eigentümerwechsel macht deutlich, dass weiter vielversprechende und klare Entwicklungsmöglichkeiten für Unterschleißheim vorhanden sind, die mit Investitionen in den Standort verbunden sind sowie Unternehmensansiedlungen und neue Arbeitsplätze mit sich bringen. Die Stadt wird den neuen Investor bei der Realisierung seiner Vorhaben aktiv unterstützen.“

Während der Übergangsphase können die Entwickler im Dialog mit den öffentlichen Gremien ihren Masterplan zur Neustrukturierung des Geländes ausarbeiten und danach zeitnah umsetzen. Bestehende Bürohäuser sollen aufgewertet und in eine vielfältige Business-Landschaft integriert werden, während einige größere Hallen (Technologie-Entwicklung, Test, Montage etc.) durch multifunktionale Immobilien ersetzt werden.

Multifunktionale Mietflächen

Auch Kombinationen sind darstellbar, etwa für Forschung, Prototypen-Bau, Präsentation/Vertrieb, Verwaltung, Kommunikation oder E-Commerce. „Unsere eigene Planungsgesellschaft realisiert Lösungen nach Maß“, erklärt Dr. Koniarski, während Michael Blaschek die Erfahrungen aus der Aufbauarbeit der Business Campus Management GmbH am künftig eng vernetzten Standort Garching einbringt. „Für Kombi-Module gibt es eine hohe Nachfrage, da die Bereiche F&E und High Tech laufend Impulse auslösen. Hier kommt die Innovationskraft der deutschen Wachstumsregion Nr. 1 voll zum Tragen.“

Die Standorte ergänzen sich

Christian Bretthauer: „Der Business Campus in Unterschleißheim und unser erfolgreicher Park in Garching stehen nicht in Konkurrenz, sondern ergänzen sich mit spezifischen Merkmalen. Bald können wir den individuellen Expansionsplänen von Mietinteressenten mit entsprechend differenzierten Raumlösungen entgegen kommen. So werden beispielsweise Unternehmen mit internationalen Kontakten den schnellen, bei jeder Verkehrslage sicheren Transfer zum Airport mit seinen fast 40 Millionen Passagieren im Jahr schätzen. Dank der nahen TU, der Helmholtz-, Max-Planck- oder Fraunhofer-Institute bietet sich der neue Standort aber ebenso für Kooperationen in der Forschung an. Zumal hier viele Ingenieure, Techniker und Programmierer zuhause sind.“

Bei ihrem zweiten Projekt im Gebiet der „Nordallianz“, das im bundesweiten Vergleich ähnliche Spitzenwerte zeigt wie die Landeshauptstadt, vertrauen die auf autarke Parks mit einer hohen Eigendynamik spezialisierten Teams auf das Zusammenwirken struktureller bzw. konzeptioneller Vorteile wie:

  • leistungsfähige Anbindung über die A 92, A 99, A 8, A 9 und das Bundesstraßen-Netz;
  • nur 700 Meter bis zur S-Bahn-Linie 1 mit ca. 15 Minuten Fahrzeit zum Airport bzw. in die City;
  • günstiger Gewerbesteuersatz von 350 Punkten (Landeshauptstadt: 490);
  • effiziente Grundrisse von 100 bis 10 000 qm oder mehr durch erfahrene Planungsteams;
  • wettbewerbsgerechte Mieten/Nebenkosten auf Dauer durch professionelle Verwaltung;
  • mehr Aufenthaltsqualität durch gepflegte Grün- und Ruhezonen rund um die Arbeitsräume;
  • Work-Life-Balance durch integrierte Gastronomie-, Einkaufs- und Serviceangebote;
  • Impulse durch Adressen wie Baxter, BMW oder Linde im benachbarten Gewerbegebiet uvm.

Die gewachsene Stadtstruktur mit Wohnungs-, Bildungs- und Dienstleistungsangeboten auf kurzen Wegen kommt den Projektplanungen ebenso entgegen wie das leistungsfähige Nahverkehrsnetz. Hof: „Nach unseren Erfahrungen an vergleichbaren Business-Standorten nutzen - bei zunehmender Tendenz - heute schon mehr als 30 Prozent der Beschäftigten günstige Busse und Bahnen.“

Die Entwickler vertrauen auf ihr in Jahrzehnten gesammeltes Know-how und sind überzeugt, dass die Wirtschaft auch die Lage-, Liquiditäts- und Wettbewerbsvorteile der zusätzlichen Gewerbeflächen-Angebote schnell für sich entdecken wird. Bretthauer: „Vorausschauende Entscheider können so ihre Unternehmen in der chancenreichen EU-Metropolregion optimal positionieren und nicht zuletzt gefragte Fachkräfte binden bzw. finden. Diese wichtigen Erfolgsfaktoren greifen in Unterschleißheim wie in Garching.“

PRESSEKONTAKT

IHR ANSPRECHPARTNER:

Ralph Kleiner
Leiter Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
0941/4008 171

© Business Campus Management GmbH 2019